daß sie noch das Kleinod  U n s c h u l d  hätte,Das ihr die Mutter an den Busen hing,Als liebend mit den Göttern um die WetteIhr erster Mutterkuß sie froh umfing;[174] „Geh, sprach sie, zartes Kind. Johann Kaspar Lavaters Physiognomische Fragmente zur Beförderung der Menschenkenntnis und Menschenliebe mit kleineren Beiträgen Herders erschienen 1775–1778. Herder war finanziell auf die Reisegruppe angewiesen, deren Route seit der Ankunft von Dalbergs Mätresse in Augsburg oftmals deren Gemütsschwankungen unterworfen war. Johann Gottfried Herder wurde am 25. Sie heiratete Constantin Stichling, nachdem dessen erste Frau Juliane, eine Tochter Wielands, gestorben war. Siehe insbesondere Johann Gottfried Herder: Sämtliche Werke, 33 Bde. 1187, citing Herderkirche, Weimar, Stadtkreis Weimar, Thüringen, Germany ; Maintained by Find A Grave . Ein Jahr später, am 18. Ein Drama zur Musik das von Johann Christoph Friedrich Bach, mit dem ihn eine enge Freundschaft verband, vertont wurde. Auch die Dichter der Romantik griffen auf Herder zurück, der eine intensive Auseinandersetzung mit der Folkloristik empfohlen hatte. August 1744 in Mohrungen 18. September 1763) und dessen zweiter Ehefrau Anna Elisabeth, geb. Er legte damit den Grundstein zum Historismus. Dieser hatte sich von den Weimarern Unterstützung für seine Position erhofft, die aber ausblieb. Später schien die moderne Biologie und Genetik im Gefolge von Charles Darwin dazu Anhaltspunkte zu liefern. Kanter besorgte ihm eine Stellung als Hilfslehrer an der Elementarschule des Collegium Fridericianum, und so konnte Herder sich auf einigermaßen gesicherter Basis vor allem seiner Bildung widmen. Seine Forschungen insgesamt reichen von Ästhetik und literarischer Kritik über Theologie, Philosophie und Psychologie bis hin zu Archäologie und Geschichte.Die letzten Jahre von Herders Leben in Weimar waren von Krankheit und Vereinsamung gezeichnet. der zweite Schlesischen Krieg). Er war ein Meister der Neologismen – viele seiner Wortschöpfungen sind in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. In seiner Philosophie wird die Arbeit – wie auch von Immanuel Kant, später ebenfalls von Georg Wilhelm Friedrich Hegel und Johann Gottlieb Fichte – zur Existenzbedingung und sittlichen Pflicht erklärt. Philosophisch bezog er sich insbesondere auf Giordano Bruno, Baruch de Spinoza, Gottfried Wilhelm Leibniz und Anthony Ashley Cooper, Earl of Shaftesbury, aber auch auf Zeitgenossen wie seine Freunde Friedrich Heinrich Jacobi[28] und Johann Georg Hamann, seinen Lehrer, den frühen Kant und Jean-Jacques Rousseau. Im Herbst 1764 ging er an die Domschule in Riga. Peltz (1717-1772). Eugen Lennhoff, Oskar Posner, Dieter A. Binder: Hrsg. Seine 1772 von der Berliner Akademie preisgekrönte Abhandlung über den Ursprung der Sprache, die er noch in Straßburg begonnen hatte, eröffnete eine Reihe von Schriften, mit denen er bahnbrechend für die junge deutsche Literatur- und Sprachwissenschaft werden sollte. Heine sagt, für Herder sind die Völker wie eine Harfe, wie die Saiten an einer Harfe und die Harfe spielt Gott“. In seiner Schrift Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit formulierte er die These, dass die „Mächte der Geschichte“ wie Nationen, Epochen jeweils ihren eigenen Wert in sich tragen und unabhängig vom Betrachter zu beurteilen sind. Die Entfremdung des Publikums veranlasste die „Ausgewählten Werke“ in einem Band (Stuttgart 1844), „Geist aus Herders Werken“ (Berlin 1826, 6 Bände), „Ausgewählte Werke“ (hrsg. ISBN: 9783822411513. In einer Zeit der wirtschaftlichen Not erschien Iduna oder Der Apfel der Verjüngung als ein Beitrag der Horen, dem Schiller widersprach. In Rom schloss er sich daraufhin der Reisegesellschaft der Weimarer Herzogin Anna Amalia (1739-1807) zur gemeinsamen Weiterreise nach Neapel an. Born in Mohrungen (now Morąg, Poland) in Kingdom of Prussia (in former Ducal Prussia), Herder grew up in a poor household, educating himself from his father's Bible and songbook. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend, bildete Herder sich autodidaktisch, indem er vor allem die Pfarrbibliothek nutzte. Er ließ sich nicht in den Kreis der deutschen Künstler in Rom aufnehmen, sondern umgab sich vormals mit dem hohen römischen Klerus, von welchem er sich aber auch bald abwenden sollte. Einfluss erlangte er als Kulturhistoriker[27], Religionsphilosoph, philosophischer Anthropologe, Ästhetiker, Essayist und Kritiker. Anstelle einer Liebe zu Italien entwickelte sich bei ihm eher eine Aufwertung und Verstärkung des Gefühls für die eigene Nation, so dass er schließlich von der Reiselust geheilt in deutsche Lande zurückkehrte.Katharina Junk, Ermüdet von des Tages schwerem BrandeSetzt’ ich danieder mich ans kühle Meer.Die Wellen wallten liebend hin zum StrandeDes holden Ufers, das mich rings umherUmfing mit seinem zaubrischen GewandeMit seiner gaukelnden Sylphiden Heer;Der Liebe luftger Schleier, rings umflogenVon Zephyretten, spielte mit den Wogen.Und über mir, hoch über mir in LüftenDes blauen Aethers säuselte der Baum,Der reingeläutert von der Erde Düften,Ein himmlisches Gewächs, den runden SaumUmschreibet mit der Sonne goldnen SchriftenUnd giebt dem Fluge der Begeistrung Raum,Die schlanke, schöne Königinn der Bäume,Die  P i n j e  rauschte mich in goldne Träume.Ich hört’! Jahrhundert heraus. Leben. Er legte seine Auffassungen über Sprachen, Sitten, Religion und Poesie, über Wesen und Entwicklung der Künste und Wissenschaften, über die Entstehung von Völkern und historischer Vorgänge dar. Erst im November war es ihm möglich sich mit einer Abfindung ausgestattet von der Gruppe zu trennen. Er wuchs in einer ärmlichen Umgebung auf, besuchte die Lateinschule, war Kopist bei einem Diakon und bildete sich autodidaktisch durch die Pfarrbibliothek. Herder wurde 1766 in die Freimaurerloge Zum Schwert in Riga aufgenommen. Durch seine pietistischen Eltern religiös geprägt, studierte Johann Gottfried Herder Theologie in Königsberg, wo er unter anderem Vorlesungen bei Immanuel Kant besuchte. Juli kehrte Herder wieder in Weimar ein. August 1854 ein Büstendenkmal nach dem Entwurf des Bildhauers Friedrich Wilhelm Wolff enthüllt. Außerdem hatte Herder schon zuvor mit Eifersucht die wachsende Intimität zwischen Goethe und Schiller betrachtet. Geburtstag wurde in Weimar vor der Herderkirche sein von Ludwig Schaller modelliertes ehernes Standbild enthüllt; zu dieser Gelegenheit vertonte Franz Liszt Szenen aus Herders Drama Der entfesselte Prometheus. August 1779 (Johann Gottfried Herders Geburtstag) kam sein vierter Sohn Karl Emil Adelbert auf die Welt. aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) benannt. In der Literaturgeschichte führte seine Auffassung von nationalem Einfluss zu dem viel zitierten Ausspruch über Shakespeare, in Griechenland sei ein Drama entstanden, wie es im Norden nicht hätte entstehen können. von H. Kurz, Hildburghausen 1871, 4 Bände), „Ausgewählte Werke“ (hrsg. Der so genannte Laokoonstreit zwischen Herder und Lessing war eine Auseinandersetzung über die Thesen in Lessings 1766 veröffentlichtem Werk Laokoon oder über die Grenzen der Mahlerey und Poesie. Faust oder Gutenberg seien ihr Meister vom Stuhl. [39] Sie ist nicht nach dem Botaniker Ferdinand Gottfried Maximilian Theobald von Herder benannt, da dieser damals erst etwa ein Jahr alt war.[40]. Auch Christoph Martin Wieland unterstützte ihn. August 1744 als Sohn des Kantors und Schullehrers Gottfried Herder und dessen zweiter Ehefrau Anna Elisabeth, geb. SO: 319-26 IN Bollacher-Martin (ed.). Herder gilt damit als Erfinder des Nationenbegriffs. Auch das posthum veröffentlichte „Journal meiner Reise im Jahre 1769“ (1846) bietet mit den Eindrücken Herders von seiner Reise von Riga nach Nantes ein extraordinäres Werk der Reiseliteratur des 18. Johann Gottfried Herder wurde als Sohn des Kantors und Schullehrers Gottfried Herder (* 9. […] Auf der Erde entsteht so eine Vielfalt einzigartiger, inkommensurabler, gleichberechtigter Formen von Kultur und eben darin besteht, so betont Herder gegen die aufklärerische Idee einer Universalgeschichte, das Ziel der Menschheitsgeschichte; ‚zur Vollkommenheit der menschlichen Natur gehört, daß sie unter jedem Himmel, nach jeder Zeit und Lebensweise sich neu organisiere und gestalte‘[10] […] Eine Vielfalt von Landschaften mit Eigenart ist der räumlich-materielle Aspekt dieser kulturellen Vielfalt.“[11]. Auch die Italienreise von 1788/89 konnte seine Lebensgeister nicht neu entfachen. Weitere Aufenthaltsorte waren Padua, Verona, Parma und Mailand. Der jüngste, 1790 geborene Sohn Rinaldo Gottfried arbeitete als königlich bayerischer Forstmeister. Er gewann in dem Buchhändler Johann Jakob Kanter (1738–1786) einen Gönner, der von seinem anonymen Werk Gesang an Cyrus beeindruckt war – Herder hatte es heimlich dem mit der Aufklärung sympathisierenden Zaren Peter III. Damit bereitete er einer über die bisherige „Gelehrtengeschichte“ hinausgehenden modernen Literaturgeschichte den Boden. Seit Anfang der 1780er Jahre war das gute Verhältnis zu Goethe wiederhergestellt. Er lehrte, die biblischen Erzählungen seien aus ihrer Zeit und dem jeweiligen „Volkscharakter“ zu verstehen. Durch seine pietistischen Eltern religiös geprägt, sollte er der junge Herder Theologie studieren. Hatte er zu Beginn der Französischen Revolution noch offen seine Sympathien bekundet, änderte er – ähnlich wie Schiller – spätestens mit den Septembermorden 1792 seine Ansicht. Es entwickelte sich ein enger Kontakt zu Karl Ludwig von Knebel, August von Einsiedel und Christoph Martin Wieland, für dessen Teutschen Merkur (1773–1789) Aufsätze über Hutten, Kopernikus, Reuchlin, Savonarola, Sulzer, Winckelmann und Lessing entstanden. Nach rationalistisch orientierten Theorien bildete sich der klassische Rassismus im 18. Weder seine Geburtsstadt noch Eltern und Freunde sah er jemals wieder. Herder: Johann Gottfried H. wurde am 25. Einige Gespräche, eine Auslegung und Verteidigung Spinozas. Herders Schriften zeichnen das Bild eines Universalgelehrten, der zum einen versuchte das Gesamtwissen seiner Zeit zu sammeln, zum anderen der Kulturphilosophie neue Wege wies. Die wichtigste davon war die mit dem Theologen, Kunst- und Literaturtheoretiker Johann Gottfried Herder. Führende Theoretiker der westlichen Welt (wie Immanuel Kant[12] und Georg Wilhelm Friedrich Hegel) versuchten damals, die rassischen Unterschiede wissenschaftlich zu erklären. 1780 wurde seine Schrift Vom Einfluss der Regierung auf die Wissenschaften und der Wissenschaften auf die Regierung in Berlin preisgekrönt. [571] Dank also euch, ihr göttlichen Medusen,die mich gelehrt, daß Ihr Medusen seyd.Dank euch, ihr todten Künste, kalte Musen,zerfallne Mauern, Grab der Eitelkeit.Wenn je dem falschen, je dem Marmorbusenstatt wahrer Herzen, Weihrauch ich gestreut,so nehmt von mir den letzten Zoll hienieden,der Reue Zoll, und laßt mich ziehn in Frieden.Auch Euch, ihr der Natur erhabne Scenen,Gebürge, Felsen, Ebnen, Ufer, Meer,du Meer von Adria und ihr SyrenenParthenope’s, ihr Inseln um sie her,Dank Euch, daß, mit mir selbst mich zu versöhnen,ihr meine Brust von Seufzern machtet schwer;Mit Unschuldvollem Liebeszarten Sehnenweiht’ ich, der Menschheit froh, euch stille Thränen.Und ihr erquicktet mich, als in Veronadie Sonne nieder, als sie aufwärts stiegin Rimini, und ich dann in Ankonamich mit dem Meer vermählete und schwieg;mit Dir vermählt’ ich mich, o Dea Bonadu gute Göttinn mit der Hoffnung Sieg.Und wie die Sonne war ich Liebestrunkenaus deinem Arm in deinen Schoos gesunken.O gute Göttinn, darf ich, darf ich nennenden heilgen Namen?